Grimm und weg! - Falsches Spiel im Märchenwald
Familienmusical für ein Mehrgenerationenensemble
Buch, Musik und Liedtexte von Christian Gundlach


Uraufführung: 04. Juni 2017,
Deister-Freilicht-Bühne Barsinghausen


Die böse Hexe Grimm hat es satt, immer auf der Verliererseite zu stehen. Sie plant, die Macht über die Märchengeschichten an sich zu reißen und sie auf ihre Weise neu zu schreiben. „Böse wird das neue Gut“, verspricht sie und ködert damit rasch üble Gestalten wie Rumpelstilzchen und den bösen Wolf, die ihre Allmachtsphantasien nicht durchschauen.

Doch durch einen Zufall kommen Grimms Plänen die Kinder Marie, Toni und Alex in die Quere. Bald bemerken die drei, dass mit den alten Märchengeschichten etwas nicht stimmt. Gemeinsam mit den Guten, wie den Bremer Stadtmusikanten oder Dornröschen, machen sie sich auf, die Geschichten wieder zu einem guten Ende zu bringen. Doch dafür müssen sie die Bösewichte wieder ins Boot holen.

Keine leichte Aufgabe, zumal Grimm ein weiteres Ass im Ärmel hat: Sie hat ihrerseits Kinder rekrutiert, die sehr überzeugend nicht mehr an Märchen glauben. Ein spannender Wettstreit beginnt ...

Nach "Peter Pan" mein zweites Stück für die Deister-Freilicht-Bühne in Barsinghausen und eine Neuauflage der Zusammenarbeit mit meiner lieben Frau Julia, die bereits seit 2014 dort das Familienstück inszeniert. Unser Konzept eines "Mehrgenerationenmusicals" haben wir mit GRIMM UND WEG! weiter ausgebaut und abermals Kinder, Jugendliche und Erwachsene in großen und kleinen Rollen gleichberechtigt nebeneinander auf die Bühne gestellt.